30.07.2021

Tiefgründige Gespräche und ein bleibender Eindruck

Aufsichtsratsvorsitzender Alexander Funk besichtigt Senioreneinrichtungen der cts

In dieser Woche besuchte cts-Aufsichtsratsvorsitzender und Fraktionsvorsitzender der CDU im Saarland, Alexander Funk, unser SeniorenZentrum Haus am See. „Es ist mir wichtig, tiefere Einblicke in die Einrichtungen zu erhalten. Mir ein Bild über das Leben der Bewohner, die Arbeit der Pflege und auch über die Häuser selbst zu schaffen“, erklärt Alexander Funk. „Da kann ich mir nicht nur ein genaueres Bild von der Lage vor Ort machen, sondern auch viele Prozesse besser verstehen.“


Gemeinsam mit cts Geschäftsführer Rafael Lunkenheimer, Einrichtungsleitung Steffi Gebel, Pflegedienstleitung Bärbel Nickels sowie Pflegedienstleitung und Qualitätsbeauftragte Tanja Braun wurde Alexander Funk herzlich begrüßt. „Wir freuen uns sehr, sie heute in unserem Haus begrüßen und zeigen zu dürfen“, begrüßt Einrichtungsleitung Steffi Gebel den Besuch.


Bei seinem Rundgang besuchte Alexander Funk neben dem Wohnbereich „Wendalinus“ auch den geschützten Wohnbereiche „Fatima“, in dem überwiegend dementiell veränderte Bewohner leben. „Das Haus ist 1974 erbaut worden. Doch leider ist es in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß“, erklärt Gebel. „Daher freuen wir uns auf den kommenden Neubau und Neustrukturierung der Wohnbereiche.“


Der Neubau des SeniorenZentrums Haus am See ist in Planung und soll hinter der derzeitigen Einrichtung entstehen. „Der Neubau ist für mich ein Herzensprojekt und freue mich auf das neue Haus“, so Gebel. cts-Geschäftsführer Rafael Lunkenheimer ergänzt hierzu: „Für das neue Haus werden wir ein neues Konzept integrieren. Hier werden nicht mehr die interaktiven Wohnbereiche den Mittelpunkt der Einrichtung bilden, sondern es wird vielmehr ein Raum geschaffen, der von überall einsehbar und schnellstmöglich erreichbar ist. So würden die Pfleger nicht nur die Menschen sehen, sondern auch die Menschen die Pflege – damit wissen sie, dass sie nicht alleine und in einem geborgenen, sicheren und vertrauten Raum leben.“


Beim gemeinsamen Gespräch lernte Alexander Funk auch das besondere Konzept des Palliative Care und dem Beratungsangebot zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung kennen. Seit 2006 versorgt und begleitet ein Team aus Fachpflegekräften und Experten unheilbar kranke Menschen auf ihrem letzten Lebensweg im Haus am See. „Für uns ist es sehr wichtig, sich mit den Themen Tod und Sterben auseinanderzusetzen. Wir möchten den Menschen ein würdevolles Leben bis zum Ende bieten und wir feiern das Leben – bis zum letzten Atemzug“, erklärt Steffi Gebel.

 

Im Mittelpunkt des Besuches stand auch das Thema Corona. „Unsere Einrichtung wurde hart von Corona getroffen. Das Virus hat uns alle nachhaltig verändert“, berichtet Einrichtungsleitung Steffi Gebel. „Es war und ist immer noch eine gespenstische Zeit. Wir alle sind sehr darum bemüht unsere Bewohner bestens versorgen zu können und auf unsere Mitarbeiter zu achten. Nur gemeinsam können wir diese Zeit durchstehen.“


Alexander Funk zeigte sich beeindruckt von den Schilderungen der Einrichtungsleitung sowie Pflegedienstleitung. „Sie haben unglaubliches geleistet. Für ihr großartiges Engagement bin ich sehr dankbar und auch dafür, dass sie so offen mit mir darüber gesprochen haben.“


Nach seiner Verabschiedung besuchte Alexander Funk noch das SeniorenHaus Immaculata in Merchweiler-Wemmetsweiler, das SeniorenHaus St. Augustin Püttlingen sowie das SeniorenZentrum St. Barbarahöhe in Auersmacher.

Caritas Seniorenzentrum Haus am See Zur Altenheimstätte, 66625 Nohfelden - Neunkirchen/Nahe 0 68 52 / 908-0 0 68 52 / 908-405 info@haus-am-see.de
Steffi Gebel
Hausleitung
Steffi Gebel
Bärbel Nickels
Pflegedienstleitung
Bärbel Nickels
Tanja Braun
Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragte
Tanja Braun